Slackline im Winter

Winter is Coming!

Winter is Coming!

Der Herbst ist da. Die Tage werden kürzer und feuchter. Die freie Zeit nach Schule und Feierabend macht sich rar. Nicht mehr lang und der Winter beginnt. Spätestens dann stellt sich der Slackline Enthusiast die Frage – Was mache ich mit meiner Slackline im Winter?

Auch wenn Slacklinen aus dem klettern stammt, und kühlere Temperaturen in den Berghöhen keine Ausnahme sind, würde ich Slackline dennoch nicht als typische Wintersportart bezeichnen.

Beim Slacklining geht es vor allem ums Gefühl und das Feedback – darum, die winzigen Vibrationen und Schwingungen der Slackline mit den Füßen zu spüren und den Körper daran anzupassen. Klar ist die Sache mit eiskalten Zehen und dicker Winterkleidung gar nicht so einfach.

Was kann man also im Winter machen, damit der Slack-Spass und vor allen Dingen der Fortschritt aus den Sommer- und Herbstmonaten nicht einfach verschwindet?

Slackline im Winter – Outdoor

Der Lieblingsspruch aller Outdoor Enthusiasten ist mit Sicherheit – Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur schlechte Kleidung und Ausrüstung. Zusätzlich noch ne Isokanne warmen Tee oder Kakao und man ist für alles gerüstet.

Lasst euch von der Bekleidung der Ski- und Snowboardfahrer inspirieren. Tragt Funktionsunterwäsche, die euch zum einen warm hält und zum anderen die Feuchtigkeit abtransportiert.

Es gibt Slackliner, die am liebsten barfuß gehen, aber wer bereits im Herbst kalte Füße bekommt, der muss sich über fest sitzende Schuh mit dünner biegsamer Sohle Gedanken machen. Der Winter mit Eis und Schnee steht ja erst noch vor der Tür.

Dazu muss man sich keine besonderen Slackline- oder Zehenschuhe kaufen. Die guten alten Converse All Stars oder abgetretenen Vans Skateschuhe eignen sich hervorragend zum Slacklinen.

Wenn ihr anfangs steif vor Kälte seid, dann wärmt euch ein wenig auf. Das ist wichtig gegen die Verletzungsanfälligkeit. Aber macht euch keine Sorgen. Egal, wie fortgeschritten ihr beim Slacklinen seid, euer Körper muss hart arbeiten, um sich auf dem Seil zu halten. Es wird euch nach einer Weile auf jeden Fall warm und dann bleibt es das auch.

Ein wenig Feuchtigkeit sollte euch keine Probleme bescheren. Passt ein wenig auf, wenn die Line oder der Boden unter der Line feucht ist, da es rutschig sein könnte. Einfach ab und zu die vermatschte Line mit bisschen Wasser abwaschen. Es gibt auch spezielle Lines wie die Gibbon Slacklines Jib Line X13, die eine gummierte Schicht besitzen Grundsätzlich sollte jede Line getrost genutzt werden, die sich auch fürs Waterlinen eignen.

Wenn es draussen mal allzusehr regnet, sind Tiefgaragen und Brücken sicher kein schlechter Vorschlag, um trocken zu bleiben. Aber achtet darauf, dass alles stabil und die Luft sauber ist. Achtet auch darauf, dass ihr niemand stört.

Im folgenden Video siehst du, dass es gar kein Problem ist im Regen oder im Schnee zu slacklinen. Am Ende kann man im Schnee sogar die Grenzen ausloten, denn man fällt wesentlich weicher.

Slackline im Winter – Indoor

Ab einem gewissenPunkt, da versagen auch die härtesten und es wird zu kalt. Was kann man tun, wenn die eigene Bewegungsfreiheit deutlich eingeschränkt ist weil man einfach viel zu dick eingepackt ist um nicht zu frieren.

Manche Kletterhallen haben extra Platz für Slackliner. Immer mehr Boulderhallen Betreiber haben ebenfalls Slacklining für sich entdeckt und bieten hier entsprechende Möglichkeiten seine Slackline im Winter zu spannen.

Vielleicht gibt es in deiner Stadt sogar einen Verein, dem du dich anschließen kannst. Diese haben oft Sporthallen mit gepolstertem Boden oder zusätzliche Matten zur Verfügung.

Ein Beispiel dafür, wie man eine slackline in der Halle spannen kann siehst du in folgendem Video.

Slackline im Winter – Zuhause

Du wohnst abseits und in deinem Ort gibt es keine Vereine und Kletterhallen? Welche Möglichkeiten gibt es noch, seine Slackline im Winter nicht einzumotten, wenn man lieber im warmen bleiben möchte, vieleicht sogar im eigenen Zuhause?

Für diesen Fall bietet der Slackline Markt bereits einige praktikable Lösungen in Form von Slackline Gestellen oder Slackline Ständern.

Hier bietet sich das günstige Slackline Gestell Power Wave 2.0 inklusive Slackline an.

Powerwave Slackline Gestell

Powerwave Slackline Gestell

Ein weiteres Gestell, das ohne weiteres Empfohlen werden kann stammt vom Marktführer selbst – das Gibbon Slacklinegestell Rack 300.

Gibbon Slacklines Rack

Gibbon Slacklines Rack

Alternativen zur Slackline im Winter?

Wenns einmal wirklich unerträglich kalt sein sollte und du dennoch deine Balance trainieren möchtest, dann könntest du dir auch ein Balanceboard besorgen.

Du kannst dich auch im wohligen Zimmer auf die nächste Saison vorbereiten. Das heißt soviel wie – Slackline Videos anschauen.

Fazit

Ihr liebt das Slacklinen? Haltet diese Liebe am Leben. Deiner Slackline ist die Kälte egal. Es geht um den FUN! Geht einfach raus, wie sonst auch. Solange die Sonne an Wintertagen scheint, gibt es nichts besseres, als ein bisschen zu slacken! Jacke an, dicke Socken und es kann losgehen. Fühlt die kalte Luft und den eigenen warmen Atem im Gesicht. Am Ende ist auch alles eine Frage der Einstellung!

Ihr sucht noch nach einer passenden Slackline für den Winter? Schaut euch doch in unseren Empfehlungen um oder vergleicht die Slacklines mit nur einem Klick selbst.

Slack on!